aus: Die Kirche vom 16. Januar 2005, Seite 4

EKBO will spirituelle Erneuerung einleiten

Berlin/epd

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz will eine spirituelle Erneuerung einleiten und das geistliche Leben stärken. Für eine Amtszeit von sechs Jahren ist dafür der promovierte Theologe Wolfgang Bittner als Spiritualitätsbeauftragter der Landeskirche berufen worden. Aufgabe des Spiritualitätsbeauftragten, der am 9. Januar in Berlin mit einem Gottesdienst in sein neues Amt eingeführt wurde (siehe Rubrik "Kritisch" auf dieser Seite), ist neben der Leitung von Meditationskursen und Seminaren zur spirituellen Praxis die Koordination vorhandener Angebote der Kirche. Die geplanten Kurse und Seminare richten sich sowohl an Pfarrerinnen und Pfarrer als auch an Gemeindemitglieder. Der 57-jährige Österreicher, bereits seit Mai 2003 mit einer Viertelstelle als Spiritualitätsbeauftragter in der Landeskirche tätig, war zuvor mehr als 30 Jahre Gemeindepfarrer, Publizist und Dozent für Theologie in der Schweiz gewesen. 1999 übernahm Bittner, der der evangelischen Geschwisterschaft "Koinonia" angehört, die Studienleitung der Zürcher Fritz-Blanke-Gesellschaft.

 

 

 

Fotos von der Amtseinführung in der Segens-Kirche Berlin-Prenzlauer Berg